Aleksa Aleksić Ana Aleksić

Wurde in Jagodina, Serbien, geboren. Seit 1998 lebt er in Wien, wo er an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Konzertfach Violine studierte. Seine Lehrer waren Prof. Josef Sivo und Gerald Schubert. Weitere musikalische Impulse erhielt er von bedeutenden Musikern wie Johannes Meissl (Artis Quartett), Hatto Beyerle (Alban Berg Quartett), Shmuel Ashkenasi (Vermmeer Quartet), Arkadij Winokurow, Elisabeth Leonskaja, Miguel da Silva (Quatuor Ysaye) und Peter Matzka (Wiener Streichsextett). 2002 legte er seine 1.Diplomprüfung mit einstimmiger Auszeichnung ab und wurde Stipendiat des Österreichischen Bundesministeriums für Kultur sowie Stipendiat der Tokyo Foundation. Zusammen mit seinen beiden Geschwistern gründete er 2005 das Aleksic Streichtrio.

Neben seiner Tätigkeit als Substitut im Orchester der Wiener Staatsoper, bei den Wiener Philharmoniker sowie im Radio Symphonieorchester Wien legte er 2009 seine Masterprüfung im Konzertfach Violine mit Auszeichnung ab. Seit 2010 ist er Mitglied der Kammermusikgruppe Atout, welche im Jahr 2012 mit dem „Josef Windisch Kammermusikpreis“ ausgezeichnet wurde. Mit seinem Aleksic Streichtrio sowie mit Atout debütierte er bereits im Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus, Brucknerhaus Linz sowie bei einigen bedeutenden Festivals in Österreich. 

Aleksa Aleksic leitet eine Violinklasse an der Musikschule Margareten in Wien.